| Offline
 

eSports aus Sicht der Bildungswissenschaft – Prof. Dr. Steffen Schaal beim eBarock

Prof. Dr. Steffen Schaal, PH Ludwigsburg

eSports aus Sicht der Bildungswissenschaft – Prof. Dr. Steffen Schaal beim eBarock

Wenn an einer Pädagogischen Hochschule ein eSports-Symposium stattfindet, dann soll dieser Bereich selbstverständlich auch aus Sicht von Bildungs- und Erziehungswissenschaft beleuchtet werden. Prof. Dr. Steffen Schaal vertritt diesen Aspekt beim eBarock.

Prof. Dr. Steffen Schaal ist Studiendekan der Fakultät für Kultur- und Naturwissenschaften an der PH Ludwigsburg. Als Teilnehmer der abschließenden Podiumsdiskussion um die Frage, ob eSports = Sport ist, wird er die Sichtweise der Pädagogik mit ins Spiel bringen.

Erziehungswissenschaftler Prof. Dr. Steffen Schaal

Steffen Schaal absolvierte sein Lehramtsstudium in Biologie, Sport und Französisch selbst an der Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg. Von 1996 bis 2002 arbeitete er als Realschullehrer in Rechberghausen, ehe er als Wissenschaftlicher Mitarbeiter für Forschung und Lehre im Bereich der Humanbiologie und Lehren/Lernen mit digitalen Technologien an die PH Ludwigsburg zurückkehrte. Hier schloss er sein Masterstudium in Biologie, Sport und Erziehungswissenschaften ab und promovierte bis 2005 zum Dr. paed.

Von 2006 bis 2009 war er Juniorprofessor an der PH Ludwigsburg für Biologie und ihre Didaktik mit Schwerpunkt Humanbiologie und Gesundheitsförderung. Im Anschluss ereilte ihn der Ruf der Universität Bamberg, an der er eine Professur für Didaktik und Naturwissenschaften annahm. 2011 schließlich kehrte er als Professor für Biologie und ihre Didaktik erneut nach Ludwigsburg zurück.

Zu seinen Forschungsschwerpunkten gehören u.a. das Lehren und Lernen mit digitalen Medien, Gesundheitsförderung und -Prävention, mobiles und ortsbezogenes Lernen mit Smartphones und Location-based games. Durch Letzteres bekam er den Bezug zu Gamification und Game-based Learning stets mit dem Fokus der Bildungsintention.

Berührungspunkte mit eGames hatte er schon in den 1980er und 1990er Jahren durch C64 und Amiga 500. Außerdem organisierte er als SMV-Lehrer LAN-Parties.

Aktuell setzt er sich auch mit der Thematik eSports aus der Perspektive von Gesundheitsförderung und -Prävention auseinander.

eBarock - eSport-Symposium und -TurnierIhr Interesse für eSport und das eBarock-Symposium wurde geweckt? Wir laden Sie herzlich ein, am 10. Juni teilzunehmen und mehr über die Hintergründe durch Steffen SChaal zu erfahren. Eine Gelegenheit, sich zu informieren, zu vernetzen und schon vor Ort in regen Austausch zu treten.

Betrachtung des eSports aus dem Blickwinkel von Bildung, Biologie und Sport

Steffen Schaal ist ehemaliger Leistungssportler. Ende der 1980er Jahre war er Mitglied im Junioren-Landeskader Triathlon und schaffte hier mehrere Podiumsplatzierungen. Zudem fuhr und siegte er bei einigen Radrennen (MTB und Straße), bei deutschen Meisterschaften im MTB Marathon schaffte er es zweimal aufs Podium. 2008 schließlich gelang ihm im 4er-Team der 3. Platz bei der 24h-MTB-Weltmeisterschaft. 2015 wurde er im 6er-Team Weltmeister in 12h MTB. Zudem verfügt er über drei Jahrzehnte Übungsleitererfahrung in verschiedenen Ausdauersportarten.

Schaal verfolgt die eSports-AG der PH Ludwigsburg aus einer gewissen Distanz aus der er die Erfolge der Initiative registriert und sich an ihnen erfreut. Als Fachdidaktiker und Bildungsforscher befasst er sich seit einigen Jahrenmit der Frage, inwieweit Gamifikation und Game-based Learning in verschiedenen Facetten für den Biologieunterricht, die Umweltbildung sowie zur Gesundheitsförderung genutzt werden können. Hier sieht er großes Potenzial und meint, dass es sich lohnen könne, genauer hinzusehen, was die Attraktivität des eSports ausmache. Allerdings betont er, dass sich aus Sicht der Gesundheitsförderung Effekte im Umfeld des eSports beobachten lassen, die durchaus nachdenklich stimmten.

Aus der Perspektive des Sports, die er als ehemaliger Leistungssportler besitzt, erscheint ihm der eSports wiederum in einem anderen Licht. Deshalb freue er sich auf die spannende Podiumsdiskussion und hoffe, dass er aus den genannten Blickwinkeln seinen Beitrag zur Gesprächsrunde beitragen kann.

Prof. Dr. Steffen Schaal, PH Ludwigsburg

Prof. Dr. Steffen Schaal

Studiendekan der Fakultät für Kultur- und Naturwissenschaften an der Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg

Teilnehmer der Podiumsdiskussion eSports = Sport?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.