| Offline
 

Entwicklung und Potenzial von eSports an Hochschulen – Martin Hoffmann

Martin Hoffmann, UEG

Entwicklung und Potenzial von eSports an Hochschulen – Martin Hoffmann

Ein geregelter eSports-Spielbetrieb auf breitensportlicher Basis findet in Deutschland bereits an Hochschulen statt – Martin Hoffmann von University Esport Germany erläutert beim eBarock das Konzept.

Im deutschen Breiten-eSports sind Hochschulen und Universitäten eine treibende Kraft. University Esport Germany (UEG), das größtenteils von Studierenden freiwillig getrieben wird, organisiert deutschlandweite Wettkämpfe in League of Legends, CS:GO, Overwatch, Hearthstone und Rocket League und weitere Events, um die bestehenden aber auch Neugründungen von eSports-Hochschulgruppen zu unterstützen und die Vernetzung zwischen ambitionierten Gamern, Studierenden und Funktionären untereinander zu fördern. Mittlerweile ist die UEG auch am University Esport Masters (UEM), einem internationalen eSports-Turnier für Studierende, beteiligt.

Die UEG möchte bei der Entstehung weiterer eSports-Teams und -Clubs in ganz Deutschland helfen, damit diese professionell geführt sind und eine breite Community binden können.

eBarock - eSport-Symposium und -TurnierIhr Interesse für eSport und das eBarock-Symposium wurde geweckt? Wir laden Sie herzlich ein, am 10. Juni teilzunehmen und mehr über die Hintergründe durch Martin Hoffmann zu erfahren. Eine Gelegenheit, sich zu informieren, zu vernetzen und schon vor Ort in regen Austausch zu treten.

Martin Hoffmann über den deutschen Hochschul-eSports

Martin Hoffmann hat als Projektmanager der UEG die leitende Funktion inne. Gemeinsam mit Stefanie Zink, die ebenfalls in der UEG tätig ist und zudem den Verband des deutschen Hochschul-eSports (VDHE) leitet, spricht er über die Entwicklung und das Potenzial von eSports an Hochschulen.

Martin Hoffmann ist seit August 2014 Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Graduate School of Management and Law in Heilbronn. Zuvor war er in ähnlicher Funktion am Institut für Transport-und Verkehrsrecht der Universität Mannheim tätig. An der Uni Mannheim, an der er 2013 sein Studium der Rechtswissenschaften abgeschlossen hatte, promoviert er zudem an der Fakultät für Rechtswissenschaft und Volkswirtschaftslehre unter Prof. Dr. Patrick Schmidt.

Martin Hoffmann - Entwicklung und Potenzial von eSports an Hochschulen - Martin Hoffmann

Martin Hoffmann

Projektmanager, University ESport Germany

Vortragsthema beim eBarock: Entwicklung und Potenzial von eSports an Hochschulen

 

2 Gedanken zu „Entwicklung und Potenzial von eSports an Hochschulen – Martin Hoffmann

  1. Paul Schubert

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    gibt es eine Zusammenfassung/ Übersicht über den Beitrag zum Thema: „Entwicklung und das Potenzial von eSports an Hochschulen“?

    Vielen Dank für Ihre Hilfe.
    Ich wünsche Ihnen noch einen angenehmen Tag.
    Mit freundlichen Grüßen
    Paul

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.