| Offline
 

Kevin Rudolf nähert sich dem eSport aus Sicht der Sportwissenschaft

Kevin Rudolf

Kevin Rudolf nähert sich dem eSport aus Sicht der Sportwissenschaft

Sportwissenschaftler Kevin Rudolf von der Deutschen Sporthochschule Köln stellt bei der eBarock-Podiumsdiskussion aus seiner Sicht  dar, ob eSport Sport ist oder nicht.

Die Frage ob eSport Sport ist oder nicht entzweit Viele, die sich aus unterschiedlichen Blickwinkeln mit dem eSport beschäftigen. Nicht ganz unwichtig in dieser Kontroverse ist die Sicht der Sportwissenschaft. Deshalb sind die Organisatoren sehr froh mit Kevin Rudolf einen Sportwissenschaftler der Deutschen Sporthochschule Köln gewonnen zu haben, der diese Sicht bei der abschließenden Podiumsdiskussion des eBarock darstellen wird.

Sportwissenschaftler, der sich auch mit eSport beschäftigt

Kevin Rudolf arbeitet seit 2015 als Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Bewegungstherapie und bewegungsorientierte Prävention und Rehabilitation der Deutschen Sporthochschule (DSHS), an der er im selben Jahr sein Masterstudium der Sportwissenschaften abschloss. In erster Linie beschäftigt sich Rudolf mit der Operationalisierung von körperlicher Aktivität. Das Forschungsfeld eSport kam 2014 hinzu. Im Zuge dessen setzen er uns seine Kollegen sich insbesondere mit dem Anforderungsprofil und der Trainingsgestaltung von eSportlern auseinander.

eBarock - eSport-Symposium und -TurnierInteresse für eSport und das eBarock-Symposium geweckt? Wir laden Sie herzlich ein, am 10. Juni teilzunehmen und mehr über die Hintergründe von eSport zu erfahren. Eine Gelegenheit, sich zu informieren, zu vernetzen und schon vor Ort in regen Austausch zu treten.

Gemeinsam mit dem renommierten Prof. Dr. Ingo Froböse und zwei weiteren Autoren veröffentlichte Rudolf im September 2016 eine wissenschaftliche Untersuchung zum Stressfaktor im eSport. Darin wurden Herzfrequenz und Cortisol-Spiegel von eSportlern vor, während und nach einem Wettkampf in Counter Strike untersucht.

Nebenbei zeigt sich Rudolf seit Juni 2016 auch für das neugegründete eSport-Hochschulteam der DSHS verantwortlich. Selbst spielt er ebenfalls Videospiele, darunter Action-Rollenspiele (Souls-, Witcher- und Gothic-Reihe), FIFA oder Civilization V und Prison Architect. Selbst würde er sich allerdings nicht als eSportler bezeichnen. Zu Forschungszwecken begann er zudem vor einigen Monaten mit League of Legends.

Kevin Rudolf, Deutsche Sporthochschule Köln

Kevin Rudolf | Deutsche Sporthochschule Köln eSports Cologne

Wissenschaftlicher Mitarbeiter der Deutschen Sporthochschule Köln

Teilnehmer der Podiumsdiskussion zur Frage „eSports = Sport?“


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.