| Offline
 

Die Ereignisse überschlagen sich

Highway

Während die Weihnachtsferien recht ruhig verliefen (wir alle hatten die Ferien dringend nötig), überschlugen sich im Neuen Jahr die Ereignisse rund um das eBarock.

Die Projektgruppe traf sich erstmals zu stundenlangen Besprechungen – von nun an aber recht häufig. So gingen wir bei der Suche nach Helfern und auch einem Veranstalter für das eBarock an der Hochschule in die Vollen. In Abstimmung mit Dipl. Päd. Anja Marquardt sollte an der PH die Forschungswerkstatt „eSports“ ins Leben gerufen werden. Auch legten wir für ein großes Vortreffen mit allen Beteiligten ein Datum fest: Am besten mit etwas Abstand zur Prüfungsphase und dem Anfang der vorlesungsfreien Zeit, aber wir benötigten auch ausreichend Zeit, um den Grundstock auszuarbeiten. So gaben wir uns zweieinhalb Wochen, bis zum 25. Januar Zeit – das musste reichen.

Ein Erfolg jagt den nächsten

Die eSports-AG informierten wir direkt beim ersten Treffen 2017 über unsere Pläne und baten hierfür um zahlreiche Unterstützung… und unsere Bitte sollte erhört werden.
Noch am selben Tag wurden auch die Hochschulkommunikation und einige befreundete Vereine über unser Vorhaben in Kenntnis gesetzt, positive Resonanz blieb dabei nicht aus.
Dementsprechend zog das Ganze auch schnell weite Kreise. Wir konnten selbst Medienvertreter großer Häuser und weitere Partner für eine Zusammenarbeit mit uns beim Projekt „eBarock“ begeistern. Sollte alles einfacher sein als vermutet?

… auch bei Events mit uns als Gast

Das DreamHack-Wochenende stand an und während Leipzig eSports zusammen mit der Community dort schon Großes auf die Beine stellte, waren wir von unserer Umsetzung noch etwas entfernt. Ursprünglich war geplant, dass auch wir die DreamHack besuchten, jedoch fand am Samstag, 14. Januar auch ein eSports Bootcamp am SAE Institute Stuttgart mit Robert ‚Fankhi‘ Fankhänel statt. Dieses wollten wir mit versammelter Mannschaft nutzen, um unsere Strukturen zu verbessern, aber auch um bzgl. des eBarock Kontakte zu knüpfen und weitere Partner für das Event zu gewinnen.

Das Tempo legt zu

Die Ereignisse hatten sich merklich verdichtet, vor allem wenn man bedenkt, dass wir die Monate vorher mit wenigen Ausnahmen lediglich ein Treffen pro Woche zu organisieren hatten. Doch Aussicht auf „Besserung“ gab es nicht, was uns aber nicht störte. Im Gegenteil, denn wir waren gehypt.
Doch am Sonntag nach dem Bootcamp holte uns ein bestimmtes Thema wieder ein:
Unsere Identität, die ursprüngliche Prio #1, die Sache mit dem Logo. Wir beschlossen, das Ganze Profis in die Hand zu geben. Daher riefen wir einen kleinen Design-Wettbewerb aus, der insgesamt 2 Wochen dauern sollte. Auch für diese Entscheidung wurden wir schließlich mit einem erstklassigen Logo belohnt.
Schon am Anfang der folgenden Woche stand spontan die Vorstellung des Eventkonzepts bei der Hochschulleitung an. Ein Termin, der gut vorbereitet sein wollte. Gar nicht so einfach, wenn nebenbei auch der übliche Turniertag anstand.

Erste Rückschläge, doch wir lassen uns nicht abschrecken

verknotete Schuhbändel

What doesn’t kill us makes us stronger

Das gesamte eBarock war davon abhängig, dass wir eine PH-Institution fanden, die als Veranstalter des Events verantwortlich zeichnete. Und während wir die Sache schon fast in trockenen Tüchern wähnten, bekamen wir urplötzlich und vollkommen unerwartet starken Gegenwind. Erschwerend kam hinzu, dass wir mit einer Reaktion bzw. Lösungsfindung warten mussten, bis entsprechende Personen an der PH wieder verfügbar waren.
Wir konnten also nichts anderes tun, als aufs Beste zu hoffen und weiterzumachen, als wäre nichts gewesen. Denn das besagte Vortreffen stand an, ein nicht unwichtiger Termin mit Helfern und unseren beiden Partnern von digiSPORT.marketing und dem SAE Institute Stuttgart. Glücklicherweise konnten wir bis zu diesem Datum den Logo-Wettbewerb mit vollster Zufriedenheit abschließen und mit Euronics Gaming auch einen weiteren Sponsor für uns gewinnen, sodass wir auch diesen Abend erfolgreich und für die nächsten Wochen gewappnet abschließen konnten.


In dieser kleinen Blogreihe wollen wir euch mitnehmen in die Planungsgeschichte des eBarock.

Facebook
Facebook
Instagram
Google+
https://esports-ludwigsburg.de/blog/ebarock-02-kein-tag-wie-der-andere
per eMail folgen
RSS

Empfohlene und verwandte Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.