| Offline
 

Ein Tag im Außeneinsatz – Die „Bayreuth-Workshops“

Route Ludwigsburg-Bayreuth

Bei unserem Vorhaben, den eSport in Deutschland voran zu bringen, haben wir viele neue Kontakte geknüpft und Beziehungen aufgebaut. Doch wie bei allen „Internet-Bekanntschaften“ wurde es auch bei uns schließlich Zeit, ein paar der Menschen hinter den Internet-Profilen einmal persönlich kennenzulernen. Gelegenheit dazu hatten wir am 11.02.2017.
Im Rahmen des UEG-Liga Finalspiels organisierte die Universität Bayreuth einen Workshop mit anschließendem gemeinschaftlichen Public-Viewing und Live-Cast des Finales vor Ort.

Müde, *will Bett*, „Oh Hi, cool, du auch da?“

Doch eins nach dem anderen: Das „Abenteuer Außeneinsatz“ begann für uns am Samstagmorgen um 8:30Uhr. Ich weiß, wer bitte steht an einem Samstag um solch eine unmögliche Uhrzeit auf? Doch für ein zukünftig noch besseres Miteinander und Erweitern unseres Wissenshorizontes waren wir bereit, dieses Opfer zu bringen 😉
Es ging dann pünktlich und mit mehr oder weniger vorschriftsgemäßem Tempo ab nach Bayreuth.


Vor Ort stießen wir direkt auf die erste Schwierigkeit: Wo zur Hölle mussten wir genau hin?
Ich dachte immer in der PH sieht alles gleich aus, aber die Uni Bayreuth ist nochmal ein ganz eigenes Kaliber.
Nichtsdestotrotz fanden wir durch unser Koordinationsgeschick endlich zu Steffie, a.k.a. Applebree. Eine Begegnung, die mehr als überfällig war!
Sie führte uns, vorbei am Green-Screen und Equipment der Cosplaywerkstatt Uni Bayreuth, direkt ins Aufnahmestudio. Richtig. Die haben dort ihr eigenes, hochprofessionelles und weiträumiges Aufnahmestudio. (Ein wenig neidisch darf man da auf jeden Fall schon werden!)
Nach etwas Blabla, gesittetem und höchst-seriösen Smalltalk, der bei unseren Gesprächspartnern nur einen äußerst sympathischen Eindruck hinterlassen haben kann, bekamen wir eine kleine Führung durch die wichtigsten Räumlichkeiten. Pünktlich um 13:00 startete dann auch schon der erste Workshop – was dachtet ihr? Selbst in unserer Freizeit sind wir produktiv. Meistens. Häufig. Vielleicht. Gelegentlich oder so…

Erst die Arbeit…

Zunächst wurden wir durch die Bayreuther offiziell willkommen geheißen, allen voran Prof. Dr. Koubek von der Universität Bayreuth, der unser aller Engagement sehr begrüßte und uns motivierte, dieses weiterzuführen.
Leipzig eSports e.V. stellte im Anschluss ihre Vereinsorganisation vor und regte alle Anwesenden an, sich bei diversen Diskussionen rund um die Thematik einzubringen. Und so durfte auch unsere Ludwigsburger Duftbaum-Familie mit ihren knapp 30 Mitgliedern von ihren Erfahrungen berichten.

Szenenwechsel, neue Protagonisten betraten die Bühne: Steffie und Cyrus Mobasheri, sowie Martin von der UEG stellten den VDHE vor. Klingt unspannend? Ist es definitiv nicht: Der Verband des deutschen Hochschul eSport wird einerseits im Sinne der Öffentlichkeitsarbeit wirken, andererseits die Zusammenarbeit und den Aufbau der Hochschulgruppen fördern und in enger Kooperation mit der UEG das Turniergeschehen regeln. Als Verbandsverein ergibt sich hier eine strukturierte Interaktion von Hochschulgruppen für Hochschulgruppen – eine Entwicklung, die wir dank der differenzierten Vorarbeit und Präsentation sehr zu schätzen wissen und gerne mitwirken werden.

… dann das Vergnügen

Nachdem wir 2 1/2h konzentriert und engagiert an den Workshops teilnehmen durften, war pünktlich um 4 Anpfiff zum letzten UEG Liga-Match der Saison. In einem großen Vorlesungsraum machten wir es uns mit selbstgebackenen Muffins, belegten Brötchen, RedBull, Bier und allen Anwesenden gemütlich. Gestreamt wurde mit Beamer und Leinwand, der Live-Cast war nur einen Gang weiter angesiedelt und so konnten wir die Final-Spiele so miterleben, wie es sich gehört.
Diese wurden zwischen TUHH GamING aus Hamburg und dem Aachener Tribunal eSports Team ausgetragen und aus dem Bayreuther Studio mit Analyse und Shoutcast gestreamt. Das Hamburger Team konnte sich mit einem klaren 3:0 gegen Aachen Tribunal durchsetzen.

Die Zeit verging wie im Fluge und viel zu früh war der Moment des Abschieds gekommen. Schweren Herzens machten wir uns schließlich auf den Heimweg und diesmal bin ich nicht überdramatisch!

Analystdesk

Der Analystdesk im Bayreuther Studio – ein beeindruckendes Setup

Studiocouch

Einige Teilnehmer der Workshops nach Ende des Finalspiels auf der Studiocouch

Wir mit LoL-Cosplay

by Cosplay-Werkstatt Uni Bayreuth

Wir konnten unfassbar viel von dieser kleinen „Exkursion“ mitnehmen und freuen uns nun noch mehr auf unser eBarock und darauf, die ganzen Leute wiederzusehen und die, die in Bayreuth nicht dabei sein konnten, auch endlich mal persönlich zu treffen und kennenzulernen!
Leider konnten wir an den weiteren Workshops, die für Sonntag, den 12.02. angesetzt waren, nicht mehr teilnehmen. Hierzu findet ihr mehr im Bericht unserer Leipziger Freunde.

Danke an alle, die dieses Wochenende so produktiv, spaßig, persönlich, begeisternd und spannend haben werden lassen – Danke eSport Uni BayreuthUniversity eSport Germany, Leipzig eSports e.V., E-Sports Erlangen, eSports United KarlsruheMagdeburg eSports e.V. und der Cosplay-Werkstatt der Uni Bayreuth.
Ganz besonders dem kompletten Bayreuther-Team ein großes Dankeschön für die Organisation diesen tollen Tages.


Weitere Berichte:

Facebook
Facebook
Instagram
Google+
https://esports-ludwigsburg.de/blog/die-bayreuth-workshops
per eMail folgen
RSS

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.